Unsere Einstellung

Warum gute Milch von glücklichen Kühen für uns keine Phrase ist

Das Wohlbefinden der Tiere steht für uns an erster Stelle. Darauf ist unser moderner bäuerlicher Milchviehbetrieb mit 65 Milchkühen und weiblichen Jungtieren in jeder Hinsicht ausgerichtet: 45 ha Grünland und 30 ha Ackerland dienen zur Futterversorgung. Im großen 2002 neu errichteten Stallgebäude fühlen sich unsere Tiere „kuhwohl“. Denn hier haben sie freie Bewegung, Liegeboxen mit reichlich Stroheinstreu, dazu viel Licht und gute Luft. Je nach Witterung können die Kühe noch eine "Joggingweide" als zusätzlichen Freilauf nutzen. Und was für unsere Tiere gut ist, kommt auch unseren Kunden entgegen: Denn nur mit gesunden Kühen garantieren wir Ihnen eine exzellente Milchwirtschaft.

 

Zum Wohl der Tiere gehört natürlich auch gutes Futter aus gentechnikfreiem Anbau. Aus Prinzip verwenden wir möglichst viel Futter als Gras- und Maissilage sowie Heu und Gerste von unseren Wiesen und Ackerflächen. Auf diese Weise können wir über 90 % des Futters selbst erzeugen und damit auch für die Qualität bürgen.

 

Seit Jahren unterstützen wir die Mikrobiologie in unserem Betrieb erfolgreich mit Hilfe des ganzheitlichen NaturSinn-Konzepts. Dazu gehört die Aufbereitung der hofeigenen Rohstoffe mit NaturSinn-Produkten in Kombination mit dem Einsatz effektiver Mikroorganismen und fermentierter Kräuter sowie von BIOLIT-Steinmehl. Die homöopathische Behandlung unserer Tiere rundet dieses Konzept ab. Durch den auf natürliche Weise optimierten Betriebskreislauf konnten wir bereits viele Erfolgserlebnisse feststellen.

 

Gutes, hochwertiges Futter und gesunde Tiere sind die Voraussetzungen für die Qualität und den Nährstoffgehalt der Milch. Morgens und abends werden unsere Kühe im Melkstand gemolken. Wichtig dabei sind ein ruhiger Umgang mit den Kühen und das Einhalten von Hygienevorschriften. Vom Melkstand wird die frische Milch direkt in den Rohmilchtank gepumpt. Hier wird sie auf 5°C abgekühlt. Und danach ohne Verzug mit einem Transporttank in die Hofmolkerei gefahren.